Dienstag, 2. Oktober 2012

Schon wieder rinnender Käse

Nachdem mir ja schon einmal Camembert quer durch das Backrohr geronnen ist, hab ich dazugelernt. Aber auch gelernt, dass rinnender Camembert sehr gut schmeckt. Und in Wolkenfees Küchenwerkstatt hatte ich ein Rezept gesehen, das mir sehr nachahmenswert erschienen ist. Ein Rezept von Herrn Chakall, einem Fernsehkoch, der mir bis dahin entgangen war. Aber die Angaben waren so, dass der Camembert nur erwärmt wird. Das war mir zu wenig, daher habe ich den Käse 20 Minuten im Rohr gelassen.

Käse in eine kleine ofenfeste Form stellen, über kreuz einschneiden, mit 2 EL Honig und 2 EL rosa Pfeffer bestreuen.
Bei 180 Grad 20 min. im vorgeheizten Rohr backen.
Mit Baguette die Rinde vom Käse aufreißen und den Camembert auftunken.

Käsesfondue im Schnellverfahren quasi.

Gestern auf Balkonien genossen, daher war es besonders gut.

Kommentare :

  1. Ich mach das Mini-Fondue gerne mit einem Schuss Weisswein und (bei uns viel) Knoblauch. Von den Schweizern so gelernt. Nur bekommt mein Käseein Alufolienkörbchen gebastelt. Hatt auch en Vorteil, dass er länger heiss bleibt.

    Mmmmhhhh Baguette und Glas Wein und ich bin glücklich!

    AntwortenLöschen
  2. Käsefondue mach ich mit Schnaps und reibe den Topf mit einer Knoblauchzehe aus. Hab ich auch von Schweizern gelernt. ;)
    Wenn der Käse so warm wird, dass er zerrinnt, wird das mit der Alufolienform leider nichts. Schon getestet und dann sehr lang Backrohr geschrubbt. Als Bloggerin war ich ja noch irre genug, erst die Katastrophe zu fotografieren und dann erst den Käse aus dem Rohr zu holen. :D

    AntwortenLöschen
  3. Pahh ich krieg Hunger, aber mein Käse (hier Schafskäse) mit Gemüse grillt noch im Backrohr vor sich hin, hoffe das ist bald fertig.
    Im hab immer Backpapier am Blech, daher kann das rinnen soviel es mag;-)-ich hasse Backrohrputzen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Krieg ich das Rezept? *ganz lieb schau* :)

      Löschen
    2. Hm, da gibts kein Rezept, das ist was "zusammengeschustertes" jedesmal, aber grundsätzlich:

      Alles an Gemüse (frisch, keinesfalls tk) dass du findest (bei mir heute: Hokkaido, Fenchel, Zucchini, Melanzani, 1 Karotte) in Scheiben schneiden, dabei halt beachten dass Karotten dünner geschnitten sind als zb die Zucchini oder die Melanzani, mit Alnatura Kräutersalz würzen, etwas Olivenöl drüber, in einer Schüssel vermischen, auf ein Backblech mit Backpapier und die Grillfunktion einschalten, wenns GEmüse gegrillt ist, den SChafskäse drüberbröckeln und den "schmelzen" lassen..fertisch, dazu passt kurzgebratenes, hier wars heute ein Rostbraten, oder um vegetarisch oder vegan (da nehm ich dann Räuchertofu dazu zb) zu bleiben einfach Reis oder Kartoffeln.
      In meinem AEG Wudnerbackofen dauert das ganze inkl. KÄse ca. 45 Minuten bei 230° Grillfunktion.

      Löschen
    3. Ah! Röstgemüse! Das liebe ich. Da Schafskäse drüberbröckeln ist natürlich eine gute Idee.

      Du mit deinem Wunderbackofen. Da kann ich mich nur verstecken mit meinem 08/15 Dings.

      Löschen
  4. Ich mach Käsefondue mit Weisswein und in den Schnaps tunke ich das Brot bevor ich es in den Käse tunke. Aber nur etwa jedes 5. Stück - sonst ist man ratzfatz betüddelt.
    Nicht von den Schweizern gelernt sondern genetisch vererbt ;-)

    Der Weichkäse sieht fein aus. Da könnte man gut auch Kartoffeln drin tunken. Wäre ich jetzt sofort dafür zu haben. Und ein Glas Weisswein dazu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha! Brot in Schnaps tunken, das wäre mein Untergang. Ich vertrag genau gar nix. :D

      Löschen
  5. Das ist auch genau was für mich - Käse, Brot und Wein. Perfekt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und fertig in 20 Minuten - auch ein Aspekt, der nicht zu verachten ist. ;)

      Löschen