Montag, 8. Februar 2016

Pasta mit karamellisierten Zitronen

Es gibt viele gute Rezepte, aber manche beinhalten alles, was man sich so erträumt: schmeckt himmlisch, geht superschnell, macht glücklich (1. Zitrusfrüchte, 2. Chili, 3. Nudeln). Und alles das ist in diesem Rezept versammelt.



Vor dem Kochen ist der Zeitpunkt gekommen, an dem man sich das kurze Video über die Zubereitung anschauen muss: click Da wird nämlich genau gezeigt, wie man die Zitronen sehr einfach kernfrei bekommt. Ich kannte das auch nicht, aber gerade bei Meyer-Zitronen ist es kein Fehler, wenn man diese Schnitttechnik kennt, denn die Meyer sind immer voll mit Kernen. Falls aus irgendwelchen Gründen das Video nicht gehen sollte: Man schneide oben und unten das (quasi) Scherzel von einer Zitrone ab, viertelt die Zitronen der Länge nach und schneidet dann den mittleren Steg heraus. Das geht am besten wenn man die Zitronenvierteln hochkant aufstellt. Wenn dieser dickere Mittelstreifen heraußen ist, kann man die Kerne problemlos mit der Messerspitze herauskitzeln. Und damit sind auch alle Schwierigkeiten bei der Zubereitung geklärt.





Für 2 Portionen:
2 Zitronen
250 g Linguine oder Spaghetti
2 EL kaltgepresstes Olivenöl
Salz
1 Prise Zucker
1- 2 Esslöffel Butter
Chiliflocken - bei mir 1 Mokkalöfferl voll getrockneter Eigenbau-Thai-Chilis
Parmesan, gerieben, Menge nach Gusto
Schwarzer Pfeffer
½ Tasse Sellerieblätter, grob gehackt (von mir auf diese Menge erhöht)
⅓ Tasse Petersilie, grob gehackt (von mir auf diese Menge erhöht)
Meersalzflocken zum Drüberstreuen



Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, Nudeln reinschmeißen und bloß nicht zu weich kochen! Eine Minute vor dem perfekten Garpunkt herausnehmen, 1 Häferl Nudelwasser aufheben, Nudeln abseihen.

Aber so weit sind wir noch nicht. Man stellt außerdem noch einem kleinen Topf ungesalzenes Wasser zu.

Eine Zitrone dünn schälen und die Schale in Streifen schneiden oder direkt mit dem Zestenreißer die Schale in Zesten abziehen; selbige beiseite stellen. Diese Zitrone auspressen
Die zweite Zitrone wie oben beschrieben vierteln und entkernen, die Vierteln in dünne Streifen schneiden. Diese kleinen Zitronenscheiben müssen für 2 Minuten in das kochende Nichtnudelwasser, um Bitterstoffe herauszuziehen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenrolle sehr gut trocken tupfen.
1 EL Olivenöl erhitzen, die Zitronenscheiberln in das heiße Öl geben, eine Prise Salz und eine Prise Zucker zugeben und braun braten. Nicht wie Zwiebel hell anschwitzen, sondern wirklich braten, bis die Zitronen an den Rändern gut gebräunt sind. Das dauert ein paar Minuten, dabei möglichst wenig rühren. Die gebräunten Zitronenscheiberln auf einem Teller zwischenlagern. Chiliflocken und Zitronenzesten in die Pfanne geben und erhitzen, bis alles duftet. Man nimmt das Nudelwasser und gießt es in die Pfanne zu den Chiliflocken, alles mit einem Schneebesen gut verschlagen. Die abgeseihten Nudeln in die Pfanne geben, ebenso Butter, Zitronensaft, karamellisierte Zitronenscheibchen und gehackte Kräuter. Die Nudeln die eine Minute lang, die die Pasta noch braucht, um perfekt gar zu werden, in der Pfanne schwenken.

Zum krönenden Abschluss etwas Parmesan, noch einen Löffel Olivenöl, Meersalzflocken und Pfeffer mitschwenken. Anrichten, essen.



Mehr als das zu sagen, was eh schon ganz am Anfang steht, kann ich nicht. Es wird auf jeden Fall ein Standardrezept in meiner Küche werden.




Weil die Meyer-Zitronen schon 2 Monate auf ihre Verwendung gewartet haben, darf dieses Rezept wieder einmal zu Frau Magentratzerls Dauerevent "Schatzsuche im Vorratsschrank".

Was man tun muss, damit sich Zitrusfrüchte lange halten? Gleich nach dem Einkauf aus dem Netz, falls ein solches vorhanden ist, und ab damit in die Gemüselade im Kühlschrank. Die letzte Meyer-Zitronenlieferung in Wien gibt es immer um Weihnachten herum. Zitrusfrüchte halten bis zu drei Monaten im Kühlschrank.

Kommentare :

  1. Was für ein Pasta-Träumchen! Trifft genau mein Geschmack, da würde ich jetzt gerne mal zugreifen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist wirklich ein Träumchen. :)

      Löschen
  2. Oh wie fein. Leider hat meiner Meyer-Zitrone keine Früchte angesetzt, obwohl sie wie doll und verrückt geblüht hat. Vielleicht beim nächsten. Das Rezept nehme ich jedenfalls mit, die anderen Bäumchen tragen ja Früchte, aber halt nur normale Zitronen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach schade! Ich kann mich erinnern, dass du eine Lawine von Meyer-Zitronen erwartet hast. Aber wie du richtig schreibst, es geht sicher jede andere Zitrone auch.

      Löschen
  3. Grossartig :-) ... und ich habe letze Woche meine ersten Meyer Lemons in Zürich ergattern können! *freu*
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept eignet sich hervorragend, um Meyer-Zitronen in Szene zu setzen. Was mich wundert: Bei uns gibt es die immer nur bis Weihnachten. Habt ihr bessere Zitronen-Bauern an der Hand! ;)

      Löschen
  4. Was für ein Traum.....herrlich.
    Meyer Lemons habe ich noch immer keine ergattert, ich bin scheinbar immer zur falschen Zeit am richtigen Ort. Oder so.
    Danke für's Mitmachen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns gibt es die mittlerweile überall zu kaufen, also wenn denn Saison ist, die hier anscheinend deutlich kürzer ist als die der Schweizer Einkäufer.

      Löschen
  5. Alle meine Lieblingszutaten in einem Pasta-Gericht vereint - da komme ich mit dem Nachkochen ja gar nicht hinterher. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also dieses hier solltest du tatsächlich nachkochen. Hat alles, was ein sehr gutes Rezept haben muss und geht außerdem noch schnell.

      Löschen
  6. So häufig das Geschlecht der Mayer vorkommt, so selten sieht man hier deren Zitronen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du es nicht weitersagst: Man kann dafür auch andere Zitronen nehmen, dann vielleicht eine mehr einplanen, weil die Meyer haben sehr viel Saft. ;)

      Löschen
    2. Ich habe noch NIE irgendwo eine Meyer-Zitrone gefunden. Aber wenn ich sie finde, werde ich sie PUR essen, um endlich mitreden zu können! Bis dahin mache ich diese köstliche Pasta mit anderen Zitronen nach!

      Löschen
    3. Kannst mir gern deine Adresse schicken, dann kriegst du nächsten Winter eine Meyer per Post. :)

      Löschen
  7. OHHHHOOO, ich habe es schon beim Lesen deiner Überschrift geahnt - befürchtet - gewusst: DAAAS MUSS ICH HABEN!!!
    p.s. Tausche Meyer gegen Borretane? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je, Sabine, der Tausch wäre toll, wenn ich noch Meyer hätte. Das müssen wir nächsten Winter machen. Aber dann sehr, sehr gern!

      Löschen
    2. das passt doch - es gibt ja im Moment auch keine Cipolle Borretane ;-)

      Löschen
    3. Super! Dann melde ich mich im November/Dezember, wenn hier die Meyer-Zeit ist. :)

      Löschen
  8. Ich hab noch sizilianische Zitronen, in der Garage bei 6-10° halten die wunderbar. Und die Pasta, die kommt demnächst auf den Tisch, garantiert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Egal ob Kühlschrank oder kühle Garage, das mögen Zitrusfrüchte sehr gern! Viel Spaß beim Nachkochen. :)

      Löschen
  9. Mayer-Zitronen sind bei mir keine aufzutreiben, aber ich bin sicher, dieses Pastagericht schmeckt mir auch mit den normalen Gelben. Mir tropft jetzt schon der Zahn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirst sehen, das kommt noch mit den Meyer bei euch. Bei uns war es auch von einem Jahr auf den anderen, dass man sie relativ einfach kaufen konnte.

      Löschen
  10. also wenn du schon solch ein Lob auf die Pasta setzt muss ich sie auch mal probieren,
    ja das mit den Zitronen dauert bestimmt bei uns auch noch aber mit normalen muss es aber gleich mal getestet werden.

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, probier das Rezept aus. Das ist ein total simples und doch so raffiniertes Rezept, das man einmal gemacht haben muss. Ich denke, es bleibt dann nicht bei einem Mal. ;)

      Löschen
  11. einfach nur köstlich!
    Huuunger!!

    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, diese Nudeln sind wirklich gut. :)

      Löschen
  12. Lechz. Das ist doch eines von diesen zitronigen Gerichten, die simpel, schnell und sicher unglaublich gut sind, das trifft genau meinen Geschmack :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirst sehen, das macht richtig glücklich. :)

      Löschen
  13. Himmlisch - ich muss das unbedingt essen!!! ... glaubst du, es schmeckt auch mit einfachen Bio-Zitronen . . . wie anders schmecken denn die Meyerschen????
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Meyer sind milder im Geschmack, der Geschmack ist auch irgendwie tiefer. Es gehen ganz normale Zitronen auch, dann vielleicht eine mehr nehmen, weil die Meyer geben sehr viel Saft.

      Löschen
  14. Moah, die möchte ich jetzt haben ... Und der Zitronentrick ist ja super :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell, der Trick ist nicht schlecht. Ich war auch ganz angetan. :)

      Löschen
  15. Das klingt absolut lecker!!!
    DANKE!!!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,
      das freut mich, wenn es dir gefällt.

      Löschen
  16. Antworten
    1. Schön, dass ich dich ein bissi anfixen konnte. :)

      Löschen
  17. So, Du hast es wieder einmal geschafft: Ich habe flux nachgekocht, und was soll ich sagen, toll waren die Nudeln mit meinen zwei letzten TK Meyer Zitronen!
    Danke für das Rezept!
    Hast Du den Sichuanpfeffer schon einmal getestet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass es euch geschmeckt hat. Bei mir wird das auch ein Muss-Sein-Rezept für die Meyer-Saison werden.

      Klar hab ich gekostet! Erst einmal war ich baff, dass bei uns so guter Sichuan-Pfeffer wachsen kann. Dann war ich erstaunt über die Zitrusnote, die euer Sichuan-Pfeffer hat. Und im Essen ist er wahnsinnig gut gewesen. Ich muss meiner/eurer Pflanze zureden, dass sie schnell anfängt zu tragen. :)

      Löschen