Freitag, 9. Juni 2017

[Restaurant] Unkai


Nachdem ich gerade so einen Lauf in punkto asiatische Küche habe, muss ich nun unbedingt noch ein wunderbares Lokal vorstellen.

Es gibt das japanische Unkai schon länger und es hat einen sehr guten Ruf, nur war es immer jenseits meiner Schmerzgrenze, was die Preise angeht. Nun gibt es dort aber eine Mittagsaktion, bei der ein dreigängiges Menü mit Bento-Box um 36,- pro Person gereicht wird. Und das ist dann wieder in einem überschaubaren Rahmen.

Das Lokal befindet sich im Dachgeschoß des Grand Hotels am Kärntner Ring, also einer sehr schönen Adresse. Begrüßt wird man von diesen riesigen Papageienblumen. Ich hätte mich wohl danaben hinstellen sollen, damit man sieht, dass die fast mannshoch waren.
Das Ambiente ist überhaupt fantastisch. In dem Raum mit dem Tepanyaki-Grill ist ein asiatischer Mini-Garten mit Steinen in untrerschiedlichen Farben angelegt, darin stehen perfekt gewachsene Bonsai. Ich werde das Foto ausdrucken und meinem furchtbaren Bonsai-Ding hinhängen, damit er sich ein Beispiel nehmen kann, wie ein Bonsai auszusehen hat.

Die Sessel schauen übrigens recht ungewöhnlich aus, weil die Sitzfläche hinter der Lehne noch ein ordentliches Stück raussteht. Sitzen tut man jedenfalls sehr bequem.

Als Gruß aus der Küche gab es asiatisch eingelegte Gemüse. Ein winziges Portiönchen, das aber perfekt auf die kommenden Genüsse einstimmte und den Gaumen reinigte.

Die Vorspeise war eine wunderbare Sashimi-Mischung mit einem Blatt Shiso. Der Fisch war butterweich und zerging fast auf dem Gaumen. Für mich war es eine Premiere, Tintenfisch roh zu essen. Kann man und sollte man! Das ist der Fisch, der vorne links zu sehen ist. Der war mit schrägen Schnitten ein-, aber nicht durchgeschnitten und um ein weiters Stück Shiso gewickelt. Alles total gut!
Und das war nun die Bento-Box. Gemüse und Garnelen im Tempurateig gebraten, dazu eine passende Sauce zu Dippen. Misosuppe sieht man rechts außen, wie es sein soll mit den Wölkchen drinnen. Vorne steht ein kleines Schälchen mit eingelegten Karotten und eingelegtem Rettich, um zwischen den einzelnen Portiönchen immer den Gaumen reinigen zu können, bevor man sich dem nächsten Genuss widmet.
In vier verschiedenen Schälchen kamen verschiedene Fische und Tofu. Jedes Schälchen brachte sein eigenes Aroma mit. Der Fisch war überall auf den Punkt perfekt gegart. Mein Highlight war Seelachs in Teriyaki-Marinade, mit einem scharf eingelegten Stück Bambus und einer süß eingelegten, platt gedrückten Kumquat, deren Haut in Streifen eingeschnitten war und die auf diese Weise offensichtlich entkernt wurde. Ich war so weg, dass etwas simples wie Teriyaki so elegant schmecken kann. Und Seelachs! Das ist ja jetzt gar nicht der Fisch, um den ich mich sonst reiße. Ich hab aber zweimal nachgefragt, weil ich es kaum glauben konnte. Die Bento-Box war jedenfalls perfekt!


Den Abschluss bildete eine Kugel Matcha-Eis, dazu eine Physalis. Das war okay, aber deswegen würde ich nicht extra ins Unkai gehen. Aber ich denke, Japan ist auch nicht gerade das Land, das für seine Desserts berühmt ist.

Wir waren zu zweit dort und beide von der servierten Menge angenehm satt, wie ich mir das für ein Mittagessen wünsche.

Und weil's gar so schön ausschaut, kommt nun auch noch ein Foto vom Raum zum Händewaschen. Marmor rundumadum! Vergoldete Griffe bei den Waschbecken. Keine Frage, dass die Blumen echt sind. Natürlich auch mit Handlotion zum Eincremen ...

Weniger sollte man sich dort nicht erwarten.

Kommentare :

  1. Seh ich da hinten links ein Onsen Ei liegen? Mmmmh... sieht alles sehr lecker aus.
    Wir wollten eigentlich jetzt in London auch japanisch essen gehen, aber wir haben es grad mal bis zu einer Ramensuppe geschafft...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ramensuppe ist doch auch etwas sehr Feines. Da habe ich die beste in Amsterdam gegessen.
      Onsen-Ei war keines dabei. Und gut geschmeckt hat es wirklich!

      Löschen
  2. Geh Susi, hast du auch die Serenissima besucht??? ... ich glaubs net - vielleicht san ma aneinander vorbeigelaufen ...
    Japanisch hab ich noch nie gegessen hab - kenn nur die Shushi von meiner Freundin, aber es sieht alles sehr fein u. edel aus!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Doris, wir waren auch in Venedig.
      Sollen wir beide was drüber schreiben, wie wir uns nicht getroffen haben? ;)

      Löschen
    2. Des mach ma ;) ... aber einen Venedig-Post hab ich wirklich noch im Gepäck ... ich würd ja auf der Stelle hinziehen - jedes Mal heul ich beim Heimfahren :(
      Gruß Doris

      Löschen
    3. Du hast Post, meine Liebe! :)

      Löschen