Mittwoch, 12. Juli 2017

Glasnudelsalat mit Faschiertem

Warm haben wir's in Wien. Und nicht nur in Wien! Das heißt, die Küche bleibt meistens kalt: eine Hand voll Kirschen, eine Hand voll Erdbeeren, jede Menge Wassermelone, vielleicht sogar als Salat mit Feta. Gekocht wird gerade mal, wenn Gäste kommen. Meistens wird dann gegrillt (wieder Wassermelone zum Beispiel ...). Sehr gern essen wir satt machende Salate, zu denen Nudelsalat gehört. Heute serviere ich ein Standardrezept, das uns seit Jahren begleitet. Ist im Nu zubereitet, man kann den Salat aber auch ein paar Stunden im Kühlschrank lagern. Sehr stressfrei!


Für 2 verfressene Personen:

150 g Glasnudeln
2 El geschmacksneutrales Öl
200 g Faschiertes gemischt (Deutsche nehmen Hackfleisch halb und halb)
1 Hand voll Erbsenschoten, gewaschen und in Streifen geschnitten
1 Knoblauchzehe, gehackt
1 daumengroßes Stück Ingwer, geschält und gerieben (soll 1 -2 TL ergeben)
2 TL Zucker
3 Frühlingszwiebeln, gewaschen und in feine Streifen geschnitten
5 EL frischer Limettensaft
3 EL thailändische Fischsoße
1-2 Chilischoten
Salz
weißer Pfeffer
1 Hand voll gemischte asiatische Kräuter (man kann auch nur Koriander nehmen)
1 Hand voll gesalzene Erdnüsse

Die Nudeln in einem größeren Plastiksackerl mit der Schere zerschneiden. Die sind sehr spröde und springen in alle Richtungen, daher das Procedere mit dem Plastiksackerl. Mit heißem Wasser übergießen und 3 min. ziehen lassen, bis sie glasig und weich sind. Abtropfen lassen und in eine große Schüssel geben. Die geschnittenen Zuckerschoten unterheben. Die Erbsenschoten werden durch die heißen Nudeln ganz sanft gegart und sind im Salat noch schön bissfest.
In einer Pfanne das Öl erhitzen, darin das Faschierte scharf anbraten, bis es bröselig und braun ist. Knoblauch und Ingwer dazugeben und mitrösten. Den Zucker kurz mit dem Fleisch erhitzen, bis er schmilzt.
Das Fleisch zu Nudeln und Erbsenschoten geben, durchmischen.

Frühlingszwiebeln, Limettensaft, Fischsoße, und Chilis zu einer Marinade verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Salat gut vermischen. Erdnüsse hinzufügen. Durchziehen lassen - mindestens 10 min, kann aber auch im Kühlschrank ein paar Stunden sein.

Mit zerzupften Asia-Kräutern bestreuen und servieren.



Dieser Salat darf nun zu Zorras Kochevent, das dieses Mal von moeyskitchen ausgerichtet wird.


Blog-Event CXXXII - Pastaglueck (Einsendeschluss 15. Juli 2017)

Kommentare :

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Bravo! Auch als Salat im Glas attraktiv!

    AntwortenLöschen
  3. Ha. Dein Salat ist definitiv für die nächste Hitze vorgemerkt. Hoffentlich kommt sie bald. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr habt Mistwetter, gell? Bei uns kommt das Schlechtwetter erst mit dem Wochenende.

      Löschen
  4. klingt, als wär das etwas für mich. Ja, in der Hitze freut es mich auch nicht so. Wobei ich den Gasherd da um einiges angenehmer finde wie einen E-Herd oder gar einen Holzofen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Holzofen wäre zwar sehr romantisch, aber ich glaube, das wäre das erste Teil, das ich in einer Wohnung austauschen würde.

      Löschen
    2. und wenn ich könnte, würde ich einen haben wollen. naja zusätzlich zu Gasplatten und einem E-Rohr. und einem Brotbackofen...

      Löschen
    3. Jaaaa, das sind Varianten, die ich mir auch einreden ließe! ;)

      Löschen
  5. Liebe Susi,

    das ist eine meiner absoluten Lieblingskombination! Diese Mischung aus Hack, Frühlingszwiebel, Limette und Fischsauce schmeckt soooo unglaublich gut. Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Liebe Grüße
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Lob, liebe Maja! Wir essen das seit Jahren sehr gern im Sommer.

      Löschen
  6. Ohne die Fisch-Sauce wär das auch ein klasse Salat für mich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Allergien! Ach du Arme. Dir entgehen viele Köstlichkeiten.

      Löschen